Referat Boot

Die Ortsgruppe Neuhofen hat drei Motorboote in Betrieb, davon zwei leichte offene Aluboote mit ca. 10 PS Außenbordmotoren auf den Gewässern Badeweiher und Schlicht.
Diese Boote sind ausschließlich für den Wachdienst an diesen Weihern im Einsatz, in der Badesaison Mai – September an den Wochenenden und an Feiertagen.
Sie dienen hier neben Kontrollfahrten im Wachdienst in erster Linie dazu, Einsatzkräfte im Notfall schnell an eine Unfallstelle heranzubringen. Sie werden aber auch gerne für Übungen unserer Taucher benutzt, um Bergungsübungen auch an weiter entfernten Stellen durchführen können.

Das dritte Boot ist das KatS – Boot „Main“ (KatS: Katastrophen-Schutz), welches ursprünglich mit 6 weiteren diesen Typs vom Land Rheinland Pfalz dem DLRG-Landesverband Rheinland Pfalz zur Verfügung gestellt und auf einzelne Ortsgruppen verteilt wurde.
 Diese Boote sind in den Jahren 1969 -  1974 gebaut worden, ausgestattet sind sie mit marinisierten  6 .. 8 – Zylinder V-Motoren und Jetantrieben, also keine Schraubenantriebe. Es sind Aluminium – Boote, daher ist die Instandhaltung bzw. Reparatur entsprechend aufwändig.
Hintergrund für den Jetantrieb ist die Möglichkeit, bei z.B. Hochwasser in sehr flache Gewässer einfahren und dabei Niemanden durch drehende Teile unter Wasser verletzen zu können.
Einsatzzweck des KatS – Bootes -  hauptsächlich auf dem Rhein und seinen Nebenarmen - sind:

-    Hilfe bei Hochwasserkatastrophen
-    Begleitung von Regatten der Segler oder Kanuten
-    Begleitung von Großveranstaltungen wie „Bingen im Feuerzauber“ oder „Rhein in Flammen“
-    Ausbildung neuer Bootsführerscheinanwärter
-    Hilfe für andere Institutionen auf Anfrage

Die „Main“ hat einen neuen Antrieb, bestehend aus einem italienischen Castoldi-Jet und einem 3,8l V6-Motor mit 175 PS; es ist damit sehr leistungsfähig und extrem wendig.

Die Ausbildung zum Bootsführer der DLRG wird DLRG-intern organisiert und ist sehr intensiv, aber mittlerweile zeitlich auf ein Jahr begrenzt, daher für jeden Bootsführerscheinanwärter eine hohe Herausforderung, die sich aber lohnt, da die Ausbildung sehr vielfältig, interessant, mit hoher Kompetenz und gut organisiert in der DLRG abgehalten wird.
Diese Ausbildung erfordert auch viel Zeit von den Ausbildern der DLRG ab, diese Zeit wird von ihnen ehrenamtlich geleistet.
Der DLRG-Bootsführerschein kann ohne weitere Prüfungen auf den amtlichen Bootsführerschein überschrieben werden kann, gegen rel. geringe Gebühr. Das war nicht immer so, früher waren die amtlichen Prüfer bei der DLRG-Prüfung mit an Bord.

Weitere Themen der „Bootsführer“ in der Ortsgruppe, die in Treffen erarbeitet und fortgeführt werden:

-    Zusammenarbeit intern, z.B. mit dem Tauch- oder Funkwesen
-    Zusammenarbeit extern, mit benachbarten Ortsgruppen, aber auch Feuerwehr und anderen Rettungsorganisationen
-    Einbindung der DLRG – Jugend
-    Gemeinsame Fahrübungen von Boot und Zugfahrzeug mit Trailer
-    Übungen von Knoten und Belegen, Funken
-    Rettungsübungen an den Badeweihern, mit Rettungsschwimmern, Boot und Taucher
-    Instandhaltung, Ausbau und Erneuerung der technischen Ausstattung des KatS - Bootes

Vor Beginn dieser Ausbildung und dem Erwerb des DLRG-Bootsführerscheins steht  zuerst eine mehrjährige aktive Mitarbeit in der OG steht, z. B. beim Wachdienst, Hilfe in der Schwimmausbildung, aber auch den vielfältigen sonstigen Aktivitäten der OG.  

Die technische Ausrüstung und Instandhaltung der KatS – Boote, welche vor einigen Jahren „großzügig“ vom Land Rheinland Pfalz dem DLRG-Landesverband Rheinland Pfalz geschenkt wurden, liegt damit in der Hand der DLRG-Ortsgruppen, d.h.  diese müssen alle finanziellen Mittel dafür – einschl. Kraftstoffkosten – selbst aufbringen.
Dies ist nur möglich in weitgehend ehrenamtlicher Tätigkeit und Arbeitseinsätzen unserer Mitglieder als auch durch großzügige Sponsoren; wir sind also angewiesen auf tätige Bootsführer und Helfer  mit speziellen Kenntnissen und Fähigkeiten.

Die Gruppe der Bootsführer ist sehr vielfältig besetzt in einem breiten Altersspektrum, aber uns fehlen jüngere Anwärter für unsere Zukunft mit Spaß an der Zusammenarbeit im DLRG-Team.
Ich lade hiermit alle ein, die Interesse haben, sich unser Bootswesen mal anzuschauen und auch gerne probeweise mitzumachen.

Ich bin für Fragen oder Absprachen dazu erreichbar unter 0159 0135 9313, 0172 7424 517 oder 06236 67781

Hans – Jürgen Steigleder
(Leiter Referat Boot)